Monday 23 Oct 2017
Fontsize: [-] Text [+]

GMES Ziele

Die gemeinsame GMES-Initiative von Europäischer Union und Europäischer Raumfahrtagentur zielt auf die Etablierung eines europä­ischen Geoinformationsmarktes zu verschiedenen umwelt-, sicherheits­relevanten und wirtschaft­lichen Aspekten. Dazu sollen innovative Informationsprodukte und Dienstleistungen unter Nutzung satelliten­ge­stützter Fern­erkundungsdaten entwickelt werden.

Grundlage für die Bereitstellung stabiler und kontinuierlicher Dienst­leistungen sind neben einem verfügbaren Raum- (Satellitensysteme) und Bodensegmentes (Fernerkundungsempfangs­statio­nen) die Nah- und Echtzeit­verarbeitung von Ferner­kundungsdaten (auto­matischer Basis­prozessoren wie z.B. Geo­-, Atmosphärenkorrektur) sowie die Einbeziehung zusätzlicher Informa­tionsquellen (z.B. In-situ-Monitoringnetze) und die Entwicklung von Datenassimilationsmodellen (z.B. Biomasse- und Erosionsmodelle) zur Ableitung von Geoinformationsprodukten.

Mit der gemeinsamen Entwicklung des Kalibrations- und Validationsstandortes DEMMIN (Durable Environmental Multidisciplinary Monitoring Information Network) haben sich die landwirtschaftliche Interessengemeinschaft Demmin und das Deutsche Fernerkundungs­datenzentrum (Nationales Bodensegment Neustrelitz) dieser Aufgabe gestellt, indem die Partner einerseits den Ausbau der Infrastruktur weiter vorantreiben und andererseits den Standort in ver­schiedene nationale und internationale Netzwerke einbringen (z.B. TERENO, NEREUS, GeoMV).

 


Kontakt

Holger Maass
Abteilungsleiter Nationales Bodensegment
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)
Erdbeobachtungszentrum (EOC)
Deutsches Fernerkundungsdatenzentrum (DFD)
Abteilung Nationales Bodensegment
Kalkhorstweg 53
17235 Neustrelitz

Tel.: +49 (3981) 480 144
Fax: +49 (3981) 480 299
Internet: http://www.dlr.de/eoc